SPD Ortsverein Landau

16.12.2016 in Stadtverband

„Die Kraft der Solidarität als Motor einer funktionierenden Gesellschaft“ – Ehrung von Jubilaren im SPD-Stadtverband !

 

„Die Kraft der Solidarität als Motor einer funktionieren-den Gesellschaft“ – Ehrung von Jubilaren im SPD-Stadt-verband Landau !

Landau: Bei der traditionellen gemeinsamen Mitgliederehrung haben die Ortsvereine der Landauer SPD am 11. Dezember ihre Jubilare des Jahres geehrt.

Stadtverbandsvorsitzender Dr. Maximilian Ingenthron konnte sich über eine breite Resonanz aus den Reihen der Mitgliedschaft und über zahlreiche Gäste freuen. An ihrer Spitze stand Thomas Hitschler, Mitglied des Bundestages und Vorsitzender der südpfälzischen SPD. Als Laudator würdigte Hitschler die Jubilare und überreichte ihnen Urkunden und Ehrennadeln.

Dr. Maximilian Ingenthron wies in seiner Ansprache auf die besondere Bedeutung der Landauer SPD hin, die mit 111 Jahren die älteste und traditionsreichste Partei in der Stadt sei.

Gegründet wurde die Landauer SPD am 9. Juli 1905 in der Gaststätte „Zum Trifels“. Damals wie heute setze sie sich für Freiheit und Gerechtigkeit ein. Über allem stehe die Überzeugung, dass die wichtigste positive Kraft einer Gesellschaft die der Solidarität sei. „Diese Überzeugung eint uns, denn nur in einer solidarischen Gesellschaft kann das Zusammenleben der Menschen funktionieren“, so Ingenthron. (...)

> Mehr Informationen und mehr Bilder zur SPD-Veranstaltung siehe: Pfalz-Express.de & SPD-Landau.de

 
 

25.01.2015 in Stadtverband

Neue Ausgabe "Unsere Stadt" der SPD-Stadtratsfraktion erschienen !

 

 

Im PDF-Format zum Download: UnsereStadtFraktion2015-01.pdf

 
> Quelle: SPD-LANDAU.de
Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau) 
 
 

22.01.2015 in Stadtverband

Wahl des Oberbürgermeisters: SPD-Stadtverbandsvorstand schlägt Ingenthron vor !

 

Bild: Dr. Maximilian Ingenthron, Vorsitzender der SPD Stadtverband Landau und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion Landau, siehe: SPD-LANDAU.de

 

Der Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzende der SPD in Landau, Dr. Maximilian Ingenthron, soll nach dem Willen des Stadtverbandsvorstandes neuer Oberbürgermeister werden und damit die Nachfolge von Amtsinhaber Hans-Dieter Schlimmer antreten.

Auf einer Sitzung am Montagabend wurde der 46-jährige einstimmig für die Stadtverbandskonferenz vorgeschlagen. Diese kommt am 5. Februar im Großen Saal des Gemeindehauses von Heilig Kreuz zusammen und wird dort den Kandidaten der Sozialdemokraten nominieren.

Ingenthron: „Dieses einmütige Votum des Vorstandes ist ein ganz wichtiges Zeichen der Unterstützung und ein großer Vertrauensbeweis. Ich werde mich um das Amt des Oberbürgermeisters meiner Heimatstadt bewerben – und das mit dem Rückenwind einer sehr positiven Resonanz aus der Landauer Bevölkerung, die ich bereits erfahren konnte.

Das macht mich zuversichtlich, aus diesem politischen Langstreckenrennen als Sieger hervorzugehen.

Bei der Stadtverbandskonferenz werde ich darüber sprechen, wie wir Landau noch stärker zu einer Stadt der Chancen und zu einer Heimat mit guter Zukunft für möglichst alle Bürgerinnen und Bürger machen können.

Das Werben für meine Positionen wird auch im Zentrum des Wahlkampfs stehen, den ich in Fairness und in Respekt vor dem Engagement der Mitbewerber führen werde.“

Dr. Maximilian Ingenthron

Vorsitzender SPD Stadtverband Landau

> Quelle: SPD-LANDAU.deHintergrund: Amtierender Oberbürgermeister der Stadt Landau, OB Hans-Dieter Schlimmer, kandidiert im Juni 2015 nicht mehr für das Amt des Oberbürgermeisters, siehe: Pfalz-Express.de / Paukenschlag-beim-Landauer-Neujahrsempfang-Hans-Dieter Schlimmer-kandidiert-nicht-mehr-als-OB 

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau) 

 
 

16.12.2014 in Stadtverband

SPD Stadtverband Landau: Mitglieder-Ehrung !

 

Bild: Dr. Maximilian Ingenthron, Vorsitzender der SPD Stadtverband Landau und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion Landau

(Foto: SPD Stadtverband Landau)

Mehr Informationen zur Mitglieder-Ehrung der Landauer SPD siehePfalz-Express.de/Stadtverband-Mitgliederehrung-Schweitzer-die-Landauer-SPD-ist-stark-weil-sie-auch-den-Stadtteilen-stark-ist !

 

Bilder zur Mitglieder-Ehrung der Landauer SPD: Mitgliederehrung 14.12.2014

Homepage der SPD Stadtverband Landau & der SPD-Stadtratsfraktion: SPD-Landau.de

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau) 

 
 

21.11.2014 in Stadtverband

Dr. Hannes Kopf ist neuer Staatssekretär im Justizministerium Rheinland-Pfalz !

 

Dr. Hannes Kopf (siehe Bild rechts, Foto: SPD-LANDAU.de) stellvertretender Vorsitzender der SPD Stadtverband Landau sowie von der SPD Stadtratsfraktion Landau, ist gestern von Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Rahmen der Regierungs- und Kabinettsumbildung der rheinland-pfälzischen Landesregierung offiziell zum neuen "Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz" ernannt worden.

Siehe: MJV.RLP.de/Ministerium/Staatssekretär

Herzlichen Glückwunsch, lieber Hannes, und von ganzem Herzen viel Glück & viel Erfolg für Deine neue Aufgabe in der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

Mehr Informationen zur Ernennung von Dr. Hannes Kopf: Pfalz-Express.de

Kostenlose Informationsbroschüren des MJV: MJV.RLP.de/Broschueren

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau) 

 
 

09.11.2014 in Stadtverband

SPD LANDAU: "Große Geschlossenheit - Dr. Maximilian Ingenthron mit 98 % als Stadtverbandsvorsitzender bestätigt !"

 

Bildquelle & Informationen siehe: 

SPD-LANDAU.de

Ansprechpartner 

Der gesamte Vorstand wurde mit großer Mehrheit bestätigt.

Gewählter Vorstand siehe: SPD-LANDAU.de 

Dr. Hannes Kopf bleibt auch als "neuer rheinland-pfälzischer Justizstaatssekretär" der Landauer Kommunalpolitik erhalten. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und die Landauer SPD unter Führung von Dr. Maximilian Ingenthron gehen geschlossen, entschlossen und selbstbewußt die vielfältigen Herausforderungen für die Stadt Landau gemeinsam an, im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger. 

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer: Landau.de

Monika Vogler wurde mit überwältigender Mehrheit wieder zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Stadtverband Landau gewählt. Angelika Hey (stellvertretende Vorsitzende der SPD OV Landau) wurde als neue Kassiererin in den Stadtverbandsvorstand gewählt. Hermann Demmerle wurde ebenfalls mit überwältigender Mehrheit wieder in den Vorstand der SPD Stadtverband Landau gewählt. Klaus Eisold ist kooptiertes Mitglied des SPD-Stadtverbandes als Vorsitzender der SPD OV Landau.

Bilder zur SPD-Stadtverbandskonferenz siehe: SPD-Stadtverbandskonferenz

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau) 

 
 

28.12.2013 in Stadtverband

Landauer SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl

 

Landauer SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl

30. November 2013

Bei ihrer Stadtverbandskonferenz hat die Landauer SPD am 28. November ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl des Stadtrats am 25. Mai 2014 nominiert.

Geschlossen und ideenreich, so präsentierte sich die Partei - und 44 Kandidatinnen und Kandidaten, die bereit sind in Landau und für Landau Verantwortung zu übernehmen.

So berichtet die "Rheinpfalz" über die Konferenz:

Landauer SPD stellt sich für die Stadtratswahl auf – Harmonie ist Trumpf

Mit Maximilian Ingenthron an der Spitze geht Landaus SPD in die Stadtratswahl. Und mit der früheren Grünen-Frontfrau Magdalena Schwarzmüller – ein Coup. Der Wahlschlager soll bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener werden. Die SPD-Stadtverbandskonferenz am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus von Mörlheim war von großer Einigkeit geprägt. Es gab keinerlei Kampfabstimmungen. Ingenthron erhielt die Zustimmung von 67 der 69 anwesenden Sozialdemokraten. Sogar 68 Genossen setzten Hannes Kopf auf Platz 3.

Von den 15 Sozialdemokraten, die 2009 in den Stadtrat einzogen, kehren – nach dem bereits vor einem halben Jahr im Zorn aus der Fraktion ausgetretenen Franco Casella – der Ortsvorsteher von Wollmesheim, Rudi Boesche, Francesca Chillemi-Jungmann und Natascha Walz nicht mehr zurück. Ein Coup gelang den „Roten“ mit der Aufstellung der früheren Grünen-Fraktionschefin Magdalena Schwarzmüller auf Platz 13. Der Vorsitzende des Landauer Beirats für Migration und Integration, Aydin Tas, soll auf Platz 10 neue Wählerschichten für die SPD erschließen. Der türkischstämmige Landauer kündigte an, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben.

Aussichtsreich auf der Liste sind Judith Neumann (Platz 7), eine 30-jährige Lehrerin an der Integrierten Gesamtschule und frühere stellvertretende Juso-Landeschefin, sowie auf Platz 12 Florian Maier, 27-jähriger Berufsschullehrer, der Ortsvorsteher in Dammheim werden will. Ein neues Gesicht in der Stadtpolitik könnte Armin Schowalter, Vorsitzender des Vereins Südstern, eines Jugendtreffs in der Weißenburger Straße, werden; er kandidiert auf Listenplatz 17. Wieder mitmischen in der Politik will Ex-Bundestagsabgeordneter Heinz Schmitt (Platz 27).

Es kandidieren 29 Männer und 15 Frauen. Nesthäkchen ist die 20-jährige Einzelhandelskauffrau Morella Kißel, Tochter des Ortsvorstehers von Arzheim. Die „Grande Dame“ der Landauer SPD, die 69-jährige Elisabeth Morawietz, bekundet als Schlusslicht auf Platz 44 ihre Verbundenheit mit ihren früheren Kollegen, möchte aber, wie sie deutlich zum Ausdruck brachte, liebend gern ihr Dasein als Polit-Rentnerin weiter genießen.

Ingenthron skizzierte in einer halbstündigen Rede Schwerpunkte der künftigen SPD-Politik. Vor allem bezahlbarer Wohnraum für schmale Geldbeutel, für Normalverdiener, haben sich die Sozialdemokraten auf ihre Fahnen geschrieben. Daran mangele es in Landau. Fünf weitere Zukunftsthemen schnitt Ingenthron kurz an. Der demografische Wandel sei zu organisieren, beispielsweise durch generationenübergreifende Wohnformen.

Zwei Foren „Junges Landau“ und „Altes Landau“ regt die SPD an, als Ersatz für das eingeschlafene Jugendparlament und einen Seniorenbeirat. Mehr Tempo-30-Zonen, um, wie es der Spitzenkandidat formulierte, „dem Wunsch vieler Landauer nach mehr Verkehrssicherheit“ nachzukommen, stehen ebenso auf der Agenda wie ein regionales Konzept für den Einsatz erneuerbarer Energien und eine bessere Verankerung der Universität in Landau, weil sie ein „permanenter Vitaminstoß“ für die Stadt sei.

Kämpferische Töne schlug Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer an. „Landau ist eine Stadt mit einer konservativen Struktur, aber sie ist keine SPD-Stadt. Die SPD kann die Menschen gewinnen“, sagte er. Nachdenkliches steuerte Heinz Schmitt bei. Der Bauboom zeige hässliche Gesichter, etwa auf dem Gelände des früheren Steinerschen Anwesens, gegenüber des Max-Slevogt-Gymnasiums oder im Bürgergraben, wo niemand mit den Bewohnern geredet habe. (gau)

Das ist der Wahlvorschlag der SPD:

1. Maximilian Ingenthron
2. Moni Vogler
3. Hannes Kopf
4. Hans Peter Thiel
5. Klaus Eisold
6. Sonja Baum-Baur
7. Judith Neumann
8. Michael Scheid
9. Hermann Demmerle
10. Aydin Tas
11. Peter Leiner
12. Florian Maier
13. Magdalena Schwarzmüller
14. Günter Scharhag
15. Sieglinde Rother
16. Martin Schimpf
17. Armin Schowalter
18. Rolf Kost
19. Hans-Jürgen Blinn
20. Claudio Ceccarelli
21. Angelika Hey
22. Hermann Gross
23. Birgit Fuchs
24. Tri Tin Vuong
25. Morella Kißel
26. Ute Griesbach
27. Heinz Schmitt
28. Christine Altstötter-Gleich
29. Adrian Koder
30. Carina Moock
31. Julia Eisold-Fritz
32. Hans-Jürgen Große
33. Frank Zang
34. Bernd Gottschalk
35. Frank Bruder
36. Herbert Berberich
37. Frank Kaiser
38. Barbara Demmerle
39. Matthias Petgen
40. Christian Zainhofer
41. Uschi Tritscher
42. Martin Schlimmer-Bär
43. Thomas Baumann
44. Elisabeth Morawietz

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Weinstraße
Ausgabe: Nr. 278
Datum: Samstag, den 30. November 2013
Seite: Nr. 17

 
 

09.06.2009 in Stadtverband

Kommunalwahl 2009: Die SPD erreicht ihre beiden großen Wahlziele

 

Jetzt geht es um einen verlässlichen und stabilen Kurs in der politischen Arbeit der nächsten Jahre

Die Landauer SPD hat bei der Kommunalwahl am 7. Juni ihre beiden zentralen Wahlziele erreicht. Dies können wir mit großer Zufriedenheit feststellen.

Mit einem Zugewinn von 3,7% erhielt die SPD 34,0% der Stimmen sowie 15 Mandate (plus 2) und stellt damit erstmals seit 1964 die größte Fraktion im Stadtrat.

Die bisherige Koalition aus CDU, FWG und FDP hat ihre Mehrheit im Stadtrat verloren. Dies zu erreichen, war unser zweites erklärtes Ziel.

Die Landauer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten bedanken sich herzlich für das uns von den Wählerinnen und Wählern ausgesprochene Vertrauen. Die Bürgerinnen und Bürger können sicher sein, dass wir auch in den kommenden fünf Jahren mit ganzer Kraft an einer guten und gedeihlichen Entwicklung Landaus arbeiten werden. Die SPD steht dafür ein, dass Landau eine Stadt bleibt, die wirtschaftlich erfolgreich und sozial gerecht ist. Landau soll auch künftig eine liebens- und lebenswerte Heimat sein.

Landaus SPD ist ein verlässlicher Partner. So werden wir alles daran setzen, eine stabile und stetige Weiterentwicklung zu erreichen. Aus diesem Grund hat die SPD als stärkste politische Kraft die Initiative übernommen, das Gespräch mit allen künftig im Rat vertretenen Parteien zu suchen. Wir werden von uns auf die Repräsentantinnen und Repräsentanten der Parteien zugehen und sie einladen, mit uns über Formen und Möglichkeiten einer konstruktiven Arbeit im Stadtrat zu sprechen. Dies entspricht der parlamentarischen Tradition und wurde vom SPD-Stadtverbandsvorstand in seiner Sitzung vom 8. Juni einstimmig beschlossen.

 
 

04.06.2009 in Stadtverband

Landaus Sozialdemokraten wollen mit Verkehr, Umwelt und Schule punkten

 

SPD sieht sich auf dem Siegertreppchen

Mit Rückenwind aus Umfragen ist Landaus SPD zuversichtlich, bei der Stadtratswahl am kommenden Sonntag aufs Siegertreppchen zu hüpfen.

Beim Abschlusstermin ihres Wahlkampfs zogen die „Spitzen-Sozis" eine positive Bilanz. Er spüre eine „starke Motivation von Mitgliedern und Sympathisanten", sagte SPD-Chef Maximilian Ingenthron. Für seine Partei reklamierte er, die treibende Kraft in Landau zu sein, was sich bei der Rettung des Freibads und bei der Bewerbung zur Landesgartenschau gezeigt habe. Symbol dafür sei die Lokomotive auf den Wahlplakaten. Nach der Wahl will die SPD mit anderen Fraktionen in einen „Wettbewerb der Ideen" eintreten, kündigte Ingenthron an und meinte vieldeutig: „Dafür brauchen wir keine fest zementierten Koalitionen."

 
 

01.06.2009 in Stadtverband

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer mit Stadtratskandidatinnen und Kandidaten auf der Nellohütte

 

Am Pfingstmontag besuchte Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister, in Begleitung der Stadtratskandidaten Moni Vogler, Klaus Eisold, Hermann Demmerle und Barbara Demmerle das traditionelle Fest auf der Nellohütte. Bei strahlendem Sonnenschein traf der Tross der Landauer SPD in Begleitung von Mitgliedern der Wählerinitiative, Inge Rübsam und Norbert Schneider, ein und kam mit den Besucherinnen und Besuchern rege ins Gespräch. Der OB durfte bei den Elwetritschen noch den Takt angeben, was er souverän beherrschte. Getreu dem Motto: Klar.Da.Zuverlässig. waren die Kandidatinnen und Kandidaten von dem Tag sehr angetan und bedankten sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das großartige Engagement, denn ohne diese Menschen würde ein Stück Kulturgut der Südpfalz verloren gehen.

 
 

01.06.2009 in Stadtverband

Familienfest auf der Wollmesheimer Höhe

 
Foto: Klaus Eisold

Auf der Wollmesheimer Höhe veranstaltete die Landauer SPD unter Führung der Stadtratskandidaten Moni Vogler und Hermann Demmerle am Samstag, den 30.5.09 nochmals ihr Familienfest mit der Mobilen Bühne von Andrea Miller. Sie spielte das Stück Kasper und die rote Feder. Rund 70 Zuschauerinnen und Zuschauer hatten sich eingefunden.

Harry Koster begrüßte am Klavier. Dr. Hannes Kopf, der Spitzenkandidat, stellte zur Eröffnung die weiteren anwesenden Stadtratskandidatinnen und Kandidaten Dr. Maximilian Ingenthron, Natascha Walz, Bernd Utpatel und Barbara Demmerle vor. Die Geschichte vom Kasper und der roten Feder war wie die vorangegangenen Theaterstücke ein toller Erfolg. Im Anschluss konnten die Besucherinnen und Besucher mit Oberbürgermeister Schlimmer, der sich auch eingefunden hatte, und allen Kandidaten bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und frischem Bananenshake ins Gespräch kommen. Die Kinder durften zum Abschied einen Luftballon mit der Lok für Landau mit nach Hause nehmen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es ein absolut gelungener Nachmittag war.

 
 

15.05.2009 in Stadtverband

Motorradtour in die elsässische Partnerstadt Rappoltsweiler

 

Kurt Ludwig, Frank Bruder, Herbert Tritscher, Christian Zainhofer und Klaus Eisold, alle Kandidaten der SPD für die Stadtratswahl, planen für interessierte Motorradfahrer eine Motorradtour in die elsässische Partnerstadt Rappoltsweiler am Samstag, 23. Mai. Es soll eine gemütliche Tour über die elsässische Weinstraße werden. Vorgesehen sind ein Empfang im Rathaus und die Besichtigung des Silberschatzes mit dem Weibel der Stadt Rappoltsweiler. Die Fahrer/innen sollten 45 Jahre und älter sein. Der älteste Motorradfahrer erhält eine Überraschung. Interessenten melden sich bei Kurt Ludwig, Telefon 06341 81561, E-Mail Ludwig-Landau at)web.de.

 
 

28.04.2009 in Stadtverband

Familienfest in Dammheim am 3. Mai, 16:00 Uhr

 

Der SPD-Stadtverband und die Dammheimer SPD laden zu einem Familienfest am Sonntag, 3. Mai 2009 um 16 Uhr in die Dammheimer Turnhalle (Bornheimerstraße) ein. Attraktion der Veranstaltung ist ein brandneues Kasper-Stück von http://www.millers-mobile-bühne.de (bekannt vom Nikolausmarkt); der Eintritt ist kostenlos! Nach dem Stück gibt es einen kleinen Imbiss.

Dr. Hannes Kopf
Stellv. Vors. des SPD-Stadtverbandes Landau
http://www.spd-landau.de

 
 

17.06.2008 in Stadtverband

Feste feiern ... Einladung zum Sommerfest

 

am Samstag, 21. Juni 2008 ab 18.00 Uhr

im Weingut Diehlenhof der Familie Lintz
Mörzheim, Mörzheimer Hauptstraße 39

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt
- das Fest findet bei jedem Wetter statt -

Es spielt die Musikkapelle Kleine Kalmit Arzheim.

Wir freuen uns, Sie zusammen mit unserem
Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer
begrüßen zu dürfen!

 
 

21.12.2007 in Stadtverband

Treue Sozialdemokraten ausgezeichnet

 

Treue Sozialdemokraten ausgezeichnet:
SPD-Ehrennadel für Werner Clemens nach 60 Jahren Mitgliedschaft

Bei der Feierstunde des SPD-Stadtverbandes konnte Bürgermeister Hans-Dieter Schlimmer am Sonntagvormittag in der Kinckschen Mühle in Godramstein mehrere Parteifreunde für jahrzehntelange Treue mit der SPD-Ehrennadel auszeichnen: Werner Clemens aus Wollmesheim wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Ewald Bruder posthum für 50 Jahre, Angelika Ditz und Werner Knack für 40 Jahre Parteizugehörigkeit.

Schlimmer erwähnte in seiner Laudatio die Stationen des heute 86-jährigen Werner Clemens, früher Amtsrat beim Landratsamt Landau, "der sich nach dem Krieg sofort politisch betätigte". Bürgermeister Schlimmer wies dabei auf ein "kommunalpolitisches Kuriosum" hin. So sei Werner Clemens am 11. November 1956 zum Bürgermeister von Wollmesheim gewählt worden, habe aber sein Amt auf Weisung seines Dienstvorgesetzten - dem damaligen Landrat - nicht ausüben dürfen. Schlimmer: "In der heutigen Zeit völlig undenkbar." Auch Wollmesheims Ortsvorsteher Rudolf Boesche dankte Clemens für seine jahrzehntelange kommunalpolitische Arbeit.

Ewald Bruder, der im März dieses Jahres 78-jährig verstarb, wurde posthum für 50 Jahre Parteitreue mit der Ehrennadel bedacht, die sein Sohn Frank in Empfang nahm. Schlimmer und Ortsvereinsvorsitzender Klaus Eisold dankten "dem großen alten Mann der Landauer SPD" für dessen jahrzehntelange Arbeit zum Wohle der Stadt und der SPD". "Ewald Bruder", so Schlimmer, "hat das politische Leben in Landau und in der SPD mitgeprägt." In einer sehr persönlich gehaltenen kurzen Rede wies die SPD-Landtagsabgeordnete Christine Baumann auf die stetige Hilfsbereitschaft von Ewald Bruder hin, "auf den ich mich immer verlassen konnte".

 
 

28.10.2007 in Stadtverband

Einladung: Öffentlicher Stammtisch der SPD Mörzheim

 

Freitag, 23. November 2007 um 19:30 Uhr
in Ponath´s Restaurant (Goldener Löwe)

Der Stammtisch der Mörzheimer SPD steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen – es besteht die Möglichkeit zur Diskussion in lockerer Atmosphäre. Mit
Landtagsabgeordnete Christine Baumann und
Fraktionsvorsitzenden Dr. Hannes Kopf.

 
 

05.09.2007 in Stadtverband

Herzlichen Glückwunsch, Oberbürgermeister Hans- Dieter Schlimmer!

 

Am Samstag hat die Rheinpfalz getitelt „Das Volk hat das Wort“. Gestern haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt gesprochen. Und sie haben dies mit einer überwältigenden Deutlichkeit getan.

Die Landauerinnen und Landauer haben Hans-Dieter Schlimmer mit sagenhaften 62,5% bzw. 8.797 Stimmen zu ihrem künftigen Oberbürgermeister gewählt. Dies bei einer unter den gegebenen Umständen sehr beachtlichen Wahlbeteiligung von 42,75%.

Die Schürholt-Affäre der Landauer CDU hat diese Wahl überschattet. Und wenn auch der Ausfall des christdemokratischen Mitbewerbers den Sieg um einige Punkte verbessert hat: Hans-Dieter Schlimmer hat aus eigener Kraft gewonnen. Das hat die erste Rheinpfalz-Umfrage gezeigt und die zweite Umfage überdeutlich bestätigt: Hans-Dieter Schlimmer brauchte Kai Schürholt in keiner Sekunde zu fürchten. Wir haben einen fairen Wahlkampf geführt und uns auf die Stärken unseres Kandidaten verlassen.

 
 

24.08.2007 in Stadtverband

Presseerklärung zur CDU/Schürholt-Affäre

 

Presseerklärung des SPD-Stadtverbandes Landau:

Nach den nun bekannt gewordenen Vorgängen um den ehemaligen OB-Kandidaten der CDU fordert die Landauer SPD eine rasche und vollständige Aufklärung dieses Skandals.

"Im Interesse der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt müssen nun die Umstände, die zu diesem Betrug führen konnten, rückhaltlos ans Tageslicht gebracht werden", so Stadtverbandsvorsitzender Dr. Maximilian Ingenthron. Die Landauerinnen und Landauer wollen erfahren, wer wann über welche Informationen verfügte.

Es ist sehr schlimm, dass den Landauerinnen und Landauern ein solcher Betrüger als Hoffnungsträger und "neue Kraft" verkauft werden konnte. Hier wurde unendlich viel Vertrauen verspielt. Der politischen Kultur in Landau wurde dadurch schwerster Schaden zugefügt", so Ingenthron.
Es ist Sache der CDU, nach Bekanntwerden aller Hintergründe und Fakten die notwendigen politischen und personellen Konsequenzen zu ziehen. Ingenthron: "Ich hoffe darauf, dass die Handelnden sich ihrer Verantwortung bewusst sind."

Dr. Maximilian Ingenthron
Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Landau

 
 

03.05.2007 in Stadtverband

Nominierung

 


SPD geschlossen für Schlimmer

Oberbürgermeister-Kandidat versteht sich als „Polier auf der Baustelle Landau". Die Landauer SPD steht geschlossen hinter Hans-Dieter Schlimmer. Einstimmig nominierten die Sozialdemokraten ihren Bürgermeister als OB-Kandidaten für die Wahl am 2. September. Lediglich ein Vertreter enthielt sich. Als das Wahlergebnis feststand und Stadtverbandschef Maximilian Ingenthron als Erster mit Blumen gratulierte, wollte der Beifall nicht enden. „Die Stimmung in der Partei ist so gut wie das Wetter", strahlte Ingenthron.
 
 

31.03.2007 in Stadtverband

Abschied von Ewald Bruder

 

 
 

Aktuelle Termine Ortsverein LD

Alle Termine öffnen.

03.05.2018, 19:00 Uhr
offene Vorstandssitzung
Ort: Haus der Arbeiterwohlfahrt, Karl-Sauer-Straße 8, Landau

 

Aktuelle Termine SPD Unterbezirk

> Hier gehts zu den Terminen !

 

IHR Bundestagsabgeordneter Thomas Hitschler MdB

 

Ihr Landtagsabgeordneter Alexander Schweitzer MdL:

Vorsitzender SPD-Landtagsfraktion RLP

 

Ihr Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz MdL:

 

IHR BÜRGERMEISTER Dr. Maximilian Ingenthron:

Moni Vogler, Vorsitzende der

Landauer SPD-Stadtratsfraktion

 

Counter

Besucher:320207
Heute:12
Online:1
 

Gastmitgliedschaft