SPD Ortsverein Landau

Landaus Sozialdemokraten wollen mit Verkehr, Umwelt und Schule punkten

Stadtverband

SPD sieht sich auf dem Siegertreppchen

Mit Rückenwind aus Umfragen ist Landaus SPD zuversichtlich, bei der Stadtratswahl am kommenden Sonntag aufs Siegertreppchen zu hüpfen.

Beim Abschlusstermin ihres Wahlkampfs zogen die „Spitzen-Sozis" eine positive Bilanz. Er spüre eine „starke Motivation von Mitgliedern und Sympathisanten", sagte SPD-Chef Maximilian Ingenthron. Für seine Partei reklamierte er, die treibende Kraft in Landau zu sein, was sich bei der Rettung des Freibads und bei der Bewerbung zur Landesgartenschau gezeigt habe. Symbol dafür sei die Lokomotive auf den Wahlplakaten. Nach der Wahl will die SPD mit anderen Fraktionen in einen „Wettbewerb der Ideen" eintreten, kündigte Ingenthron an und meinte vieldeutig: „Dafür brauchen wir keine fest zementierten Koalitionen."

Als große Volkspartei habe die SPD den Anspruch, den Bürgern ein Programm zu bieten, sagte Spitzenkandidat Hannes Kopf. Zehn Punkte stehen auf der Internetseite www.spd-landau.de. Die Zukunft Landaus wird nach Kopfs Ansicht von Verkehrserschließung und Umweltbewusstsein bestimmt. Die SPD trete für einen Bahnhaltepunkt im Süden der Stadt, die Elektrifizierung der Strecke Neustadt - Karlsruhe und die Zweigleisigkeit zwischen Winden und Wörth ein. Was die SPD von der CDU unterscheide, so Kopf, sei „mehr Herzblut für den Busverkehr". Zwar wolle die SPD nicht „die Innenstadt für Autos abriegeln - die Adern müssen offen bleiben". Doch sei die Partei bereit, mehr Geld in die Hand zu nehmen, um die Buslinien besser zu vernetzen und die Stadtdörfer stärker an Landau anzubinden. Und die SPD wackle nicht: Sie sei strikt gegen einen Ausbau der B 10.

Kommunaler Umweltschutz heißt für die SPD, die Substanz öffentlicher Gebäude fortlaufend zu erhalten, etwa durch Dämmung. Kopf: „Es kann nicht sein, dass wir Geld zum Fenster hinaus heizen."

Schulen und Kindergärten seien für die SPD von großer Bedeutung, sagte Moni Vogler, die Nummer 3 auf der Stadtratsliste. Schulpolitik gehe aber über die Sanierung der Gebäude hinaus, betonte sie. Die SPD sieht sich als Mutter der ersten Landauer Gesamtschule und tritt für einen Ausbau der Ganztagsbetreuung ein. Vogler kündigte einen Vorstoß an, eine Beratung für eine gesunde Ernährung an Schulen zu installieren. Flexiblere Öffnungszeiten der Kindertagesstätten sind ein weiterer wichtiger Punkt. Als eine Herausforderung bezeichnete es Vogler, die Universität und ihre Studierenden stärker an die Stadt zu binden. Ein Shuttlebus von und zum Campus im Fort ist für die Partei nach wie vor ein langfristiges Ziel. (gau)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Weinstraße
Ausgabe: Nr.127
Datum: Donnerstag, den 04. Juni 2009
Seite: Nr.15
"Deep-Link"-Referenznummer: '5076784'
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper

 
 
 

Veranstaltungen

 

Aktuelle Termine SPD Unterbezirk

> Hier gehts zu den Terminen !

 

IHR Bundestagsabgeordneter Thomas Hitschler MdB:

 

Ihr Europa-Abgeordneter Michael Detjen MdEP:

 

Ihr Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz MdL:

 

Counter

Besucher:320207
Heute:28
Online:1
 

Gastmitgliedschaft