SPD Ortsverein Landau

16.05.2018 in Pressemitteilung

SPD verabschiedet sich von Gottfried Schultz

 

In einer gemeinsamen Erklärung würdigen der Unterbezirksvorsitzende Thomas, Hitschler, der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Florian Maier, die Fraktionsvorsitzende Monika Vogler und die Ortsvereinsvorsitzende Claudia Sieling Gottfried Schultz, der vor einigen Tagen im Alter von 91 Jahren verstorben ist.

Gottfried Schulz habe in der SPD viele wichtige Funktionen ausgeübt, so die gemeinsame Presseerklärung. Schultz habe als Unterbezirksvorsitzender, als Vorsitzender des Stadtverbandes und des Ortsvereins sowie in seiner Tätigkeit im Stadtrat die Arbeit der SPD in der Region und auch speziell in der Stadt Landau über Jahrzehnte mitgeprägt. Der Verstorbene sei ein sprach- und schreibgewandter Streiter für die Sache der SPD gewesen. Im Stadtrat habe er sich schon vor vielen Jahren für Projekte und Themen eingesetzt, die heute als Allgemeingut und Selbstverständlichkeit gesehen würden. Schultz habe sich für einen autofreien Rathausvorplatz eingesetzt, für eine bessere Einbindung der Fraktionen in die Arbeit der Verwaltung und eine stärkere Bürgerbeteiligung an Entscheidungen der Ratsgremien.

Die SPD in der Südpfalz verabschiede sich von einem großen Sozialdemokraten und einem engagierten Politiker.

 
 

15.05.2018 in Pressemitteilung

ASF-Südpfalz wählt neuen Vorstand

 

Neue erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im SPD Unterbezirk Südpfalz ist Judith Albrecht-Pinnow aus Landau. Sie folgt der bisherigen ersten Vorsitzenden Julia Eisold-Fritz, die nach fünfjähriger Tätigkeit den Vorsitz abgab.

Zu Stellvertreterinnen wählte die Versammlung Julia  Eisold-Fritz und Angelika Strauß. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Sabine Schley. Beisitzerinnen sind Ute Griesbach, Dorle Horst, Claudia Sieling, Nicole Taschenbrecker und Dagmar Keck-Waldhauser.

In Ihrer Vorstellungsrede forderte die neue erste Vorsitzende fordert die Verkürzung der Arbeitszeit für alle als „kurze Vollzeitarbeit“ mit einer Entlohnung, die zum Leben ausreicht: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben viele Frauen schon erreicht, allerdings auf Kosten ihrer physischen und psychischen Gesundheit und während sie auf nicht im Arbeitszusammenhang stehende Bildung, auf Zeit für Kulturarbeit und Muse und vor allem auf Partizipation in der Politik verzichten. Die Umsetzung  der Frauen-Quote im Hinblick auf die Besetzung politischer Ämter ist demnach völlig unzureichend. Mittels einer konkret-historisch durchaus möglichen Verkürzung der Arbeitszeit für alle, werden Frauen und Männer in die Lage versetzt, erwerbstätig zu sein,  Familien- und Fürsorgearbeit zu leisten, Zeit für ihre individuelle Bildung und Kultur schaffende Tätigkeit zu nutzen und politisch mitzugestalten. Erst dies ermöglicht Geschlechter-Gerechtigkeit und -solidarität.“           

 
 

07.02.2015 in Pressemitteilung

Dr. Maximilian Ingenthron soll Oberbürgermeister von Landau werden !

 

Der Vorsitzende von SPD-Stadtverband und Stadtratsfraktion. Dr. Maximilian Ingenthron, kandidiert als Oberbürgermeister der Stadt Landau. Dies haben die Mitglieder der Partei bei einem Parteitag am 5. Februar beschlossen.


Und so berichtet die "Rheinpfalz" über die Konferenz und die Entscheidung:

Marathonmann gestartet


Die Landauer SPD hat Maximilian Ingenthron mit knapp 90 Prozent der Stimmen zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Ingenthron hat seine Parteifreunde auf massive Unterstützung eingeschworen: Er will sich nicht mit dem Amt des Bürgermeisters zufriedengeben. 

Maximilian Ingenthron zitierte Franz Joseph Strauß (CSU): „Everybody’s Darling ist am Ende nur everybody’s Depp.“ Dieses Risiko will der 47-Jährige nicht eingehen. Er will jedermanns Ansprechpartner sein, mit Sinn für Details und dem Blicks fürs Ganze. Er will aber auch Taktgeber, Antreiber, Moderator und Entscheider sein, um Landau weiter voranzubringen. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer (SPD) habe eindrucksvoll gezeigt, was Engagement bewirken könne, und er habe die Stadt geprägt „wie kaum ein anderer“. 

Energisch bis kämpferisch forderte Ingenthron die Unterstützung seiner Parteifreunde ein, und die applaudierten ihm am Ende seiner Vorstellungsrede dann auch langanhaltend und im Stehen. Als leidenschaftlicher Freizeitsportler wisse er, was es bedeute, einen Marathon zu laufen, sagte Ingenthron. Er wolle aber nicht nur einen Platz auf dem Siegertreppchen, sondern den Gesamtsieg. Dafür brauche er die Unterstützung aller, die „Kraft der Solidarität“.

Alle sind es nicht geworden, aber 52 von 58 Wahlberechtigten votierten für Ingenthron, sechs gegen ihn. Etliche Sozialdemokraten, darunter die „Grande Dame“ Elisabeth Morawietz, der Dammheimer Ortsvorsteher Florian Meier für alle SPD-Ortsvorsteher und der frühere Vorsitzende des Integrationsbeirates, Aydin Tas, sagten Ingenthron tatkräftige Unterstützung zu, beispielsweise beim „Klinkenputzen“. Er sei sicher, dass sich viele Zugewanderte einen Sozialdemokraten an der Stadtspitze wünschten, sagte Tas.

Schlimmer betonte unter anderem, dass die Gartenschau, die Landau Impulse für Jahrzehnte gegeben habe, Ingenthrons Idee gewesen sei. Landau sei allerdings eine eher strukturkonservative Stadt, von alleine komme der Sieg daher nicht, „aber einfach kann ja jeder“. 

In einem Kurzabriss seines Zwölf-Punkte-Wahlprogramms sagte Ingenthron, dass er eine Breitband-Offensive starten, das Megathema „bezahlbarer Wohnraum“ voranbringen und einen Paradigmenwechsel in der Verkehrspolitik einleiten wolle, mit viel mehr Tempo 30 und mit der Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer. Die Ausländerbehörde will er zur Willkommensbehörde machen. (boe)


Quelle: Die Rheinpfalz, Ausgabe Pfälzer Tageblatt, Nr. 32 von Samstag, dem 7. Februar 2015

> Mehr Info: SPD-LANDAU.de & SPD-SÜDPFALZ.de & ASG-SÜDPFALZ.de

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau/Vorsitzender der ASG-Südpfalz) 

 
 

17.08.2014 in Pressemitteilung

Neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins Landau ist Klaus Eisold.

 
Neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins Landau ist Klaus Eisold. Eine Mitgliederversammlung der Landauer Sozialdemokraten wählte Eisold, der die Nachfolge des nicht mehr kandidierenden Christian Zainhofer antrat.

Zu seinen Stellvertretern wählte die Versammlung Aydin Tas und Angelika Hey. Das Amt des Schatzmeisters übernahm Tri Tin Vuong, Schriftführer wurde Adrian Koder. Die Vorstandschaft ergänzen als Beisitzer Hermann Demmerle, Julia Eisold-Fritz, Michael Falk, Ute Griesbach, Dr. Maximilian Ingenthron, Lisa Reinheimer, Claudia Sieling und Monika Vogler.

In seiner Bewerbungsrede hatte Klaus Eisold zuvor folgende Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit als Vorsitzender genannt. So möchte er verstärkt Veranstaltungen für die Mitglieder des größten Ortsvereins im Unterbezirk durchführen, bei Wahlen erfolgreich sein und politisch inhaltliche Arbeit leisten und zu wichtigen Themen in der Stadt Position beziehen. Eisold sprach sich für eine enge Zusammenarbeit des Ortsvereins mit der Stadtratsfraktion aus.

Vor den Neuwahlen und der Entlastung des bisherigen Ortsvereinsvorstandes hatte der nicht kandidierende Christian Zainhofer über die Aktivitäten des Ortsvereins berichtet. Der Ortsverein habe sich aktiv am Bundestagswahlkampf für Thomas Hitschler beteiligt, den Wahlkampf von Theresia Riedmaier unterstützt und habe sich auch sehr stark in den Kommunalwahlkampf eingebracht. Auf der Stadtratsliste sei der Ortsverein mit guten Persönlichkeiten vertreten.

 
 

16.02.2012 in Pressemitteilung

Christian Zainhofer neuer Vorsitzender des SPD Ortsverein Landau

 

Auf der vergangenen Mitgliederversammlung des SPD Ortsverein Landau wählten die Mitglieder Christian Zainhofer zum neuen Vorsitzenden. Der bisherige Vorsitzende Dirk Kratz stellte sein Amt zur Verfügung, da er aus beruflichen Gründen seinen Lebensmittelpunkt nach Hildesheim verlegt. Kratz zog in seinem Jahresbericht ein positives Resümee seiner Vorstandstätigkeit. „Ich freue mich sehr, dass ich zusammen mit meinem Vorstandsteam neue Impulse zu mehr Mitgliederbeteiligung setzen konnte. Doch wir sind noch nicht am Ende angelangt, es gibt noch viel zu tun. Ich bin mir und meinen Ideen während meiner politischen Tätigkeit stets treu geblieben, und ich bin froh dass ich mit breiter Unterstützung in der Partei und außerhalb dieses Engagement zeigen durfte“, so Dirk Kratz in seiner sehr persönlich gehaltenen Abschiedsrede. Die Mitglieder verabschiedeten ihn mit langem Applaus und den besten Wünschen für seine politische wie berufliche Zukunft.

 
 

25.10.2011 in Pressemitteilung

Themencafé „Sicher im Alter“ mit Wolfgang Schwarz

 

Obwohl Rheinland-Pfalz zu den sichersten Bundesländern in Deutschland zählt, gibt es immer noch Bereiche, in denen gerade ältere Menschen besonderen Gefährdungen ausgesetzt sind. Sie rücken immer stärker in das Visier von Kriminellen, die täuschen, tricksen und betrügen, um an das Eigentum und Vermögen ihrer Opfer zu gelangen.
Wolfgang Schwarz, Landtagsabgeordneter und erfahrener Kriminalbeamter, informiert und erklärt auf Einladung des SPD-Ortsvereins Landau, wie man sich gegen Betrug und Trickdiebstahl wappnen kann. Deswegen sind alle Interessierten eingeladen zum kommenden

Themencafé „Sicher im Alter“
am Donnerstag, 03. November 2011 um 16.00 Uhr
im Pfarrheim Heilig Kreuz, Augustinergasse 6, Landau

Dazu werden kostenlos Kaffee und Kuchen zur Verfügung gestellt.

 
 

17.09.2011 in Pressemitteilung

Initiativen gegen Kinderarbeit sinnvoll fortsetzen

 

Den diesjährigen Weltkindertag am kommenden Dienstag, 20. September 2011 nimmt der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Kratz zum Anlass, auf die Notwendigkeit eines fairen Welthandels hinzuweisen, der ohne ausbeuterische Kinderarbeit auskommt. „Durch die Initiative von Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer verzichtet die Stadt Landau bereits seit vergangenem Jahr bei allen Ausschreibungen auf Produkte aus Kinderarbeit. Ein richtiger Schritt.“
Kratz kündigt gleichzeitig an, einen weitergehenden Antrag bei der kommenden SPD-Stadtverbandskonferenz am Mittwoch einzubringen. Darin wird angeregt, dass Landau künftig auf den Titel „Fairtrade-Stadt“ hinarbeiten soll. Viele Städte wie Heidelberg und Karlsruhe haben diesen Titel bereits erworben. „Einige Kriterien, die dafür notwendig wären, erfüllt Landau schon jetzt. Wir werden uns dafür einsetzen, dass dieser Weg konsequent fortgeführt wird.“

 
 

26.04.2011 in Pressemitteilung

Thilo Sarrazin muss die SPD verlassen

 

Gemeinsame Presseerklärung des SPD Ortsvereins und der Jusos Landau

Der SPD Ortsverein sowie die Jusos in Landau distanzieren sich deutlich von der Entscheidung, das Ausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin zu beenden und haben kein Verständnis dafür, dass diese Person länger in der SPD verbleiben darf. Beide fordern die zuständigen Parteigremien auf, das Verfahren wieder zu eröffnen und fortzusetzen. Jedoch sollte auch Sarrazin selbst die Zeichen der Zeit erkennen, die Konsequenzen aus seinem Handeln ziehen und freiwillig die Partei verlassen.

 
 

14.03.2011 in Pressemitteilung

Grüne und SPD rufen zur Kundgebung "Gegen Rassismus - Für Toleranz und Vielfalt" auf

 

Vor dem Hintergrund der anstehenden Nazi-Kundgebung am Mittwoch dem 16. März rufen der Landauer Stadtverband von Bündnis 90/Die Grünen sowie der SPD Ortsverein Landau zur Gegenkundgebung um 19:30 Uhr am Obertorplatz auf.

 
 

26.02.2011 in Pressemitteilung

Umsetzung des sogenannten „Teilhabepaketes“: Bürgermeister Hirsch erwacht erst langsam aus dem Winterschlaf

 

Zum Artikel der RheinPfalz (Pfälzer Tageblatt) „Individuell Fördern“ vom 25.02.2011 äußert sich der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Landau Dirk Kratz wie folgt:

Seit dieser Woche scheint das zähe Ringen um die erneute Reform von HartzIV abgeschlossen zu sein. Wie es den Medien zu entnehmen war, erteilte das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil vom 9. Februar 2010 der Bundesregierung u.a. den Auftrag die Teilhabechancen der betroffenen Kinder zu erhöhen.
Bereits seit dem Herbst des letzten Jahres war durch die ersten Gesetzesentwürfe für die SGB II – Neuerung klar, in welche Richtung der Weg gehen soll. In der klaren Erwartung, dass die Pläne der schwarz-gelben Bundesregierung vor allem durch das sogenannte „Bildungs- und Teilhabepaket“ massive Veränderungen in der kommunalen sozialen Infrastruktur hervorrufen werden, reagierte Bürgermeister Hirsch beinahe schon mit Lethargie und ließ scheinbar erst einmal „alles auf sich zukommen“.

 
 

21.01.2011 in Pressemitteilung

Generationenwechsel in Landau: Dirk Kratz folgt Klaus Eisold

 

Der SPD- Ortsverein Landau hat einen neuen Vorsitzenden. Nach neun Jahren an der Spitze übergibt Klaus Eisold das Steuer an Dirk Kratz.

Ehrengast der vom Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz geleiteten Mitgliederversammlung war Kurt Beck, SPD- Landesvorsitzender und Ministerpräsident. In seiner Rede stellte er die Bildungspolitik als einen zentralen Punkt im Wahlkampf vor: „Beginnend mit dem kommenden Schuljahr wird in den Eingangsklassen der Grundschule keine Klasse mehr als 24 Schülerinnen und Schüler haben. Wir werden Berufsausbildung aufwerten und das Studium mit beruflicher Bildung ermöglichen. Es wird in Landau in den nächsten Jahren eine intensive Entwicklung der Hochschule geben. Und wir bleiben dabei: Es wird in Rheinland- Pfalz keine Studiengebühren geben. Wir wollen keine materiellen Hürden, die den Zugang zu unseren höchsten Schulen versperren.“

 
 

07.01.2011 in Pressemitteilung

Parkplätze in Landau: Heutiger Artikel der CDU

 

Ich weiß nicht, was in die Köpfe der Herren Lerch und Eichhorn gefahren ist. In ihre Stellungnahme am Donnerstag wurde deutlich, dass es ihnen an Verständnis von Aussagen und Texten fehlt. Auch in dem heutigen Artikel werden Behauptungen veröffentlicht, die nicht stimmen.

Tatsache ist, dass die CDU-Ratsmitglieder im Bauausschuss bisher keine Initiative zur Verbesserung der Stadtentwicklung eingebracht haben. Die Behauptungen ich hätte gesagt, ".. die Leute hätten keinen Anspruch auf Parkplätze" , ist schlicht aus dem Zusammenhang gerissen. Es ist selbstverständlich, dass ein gesetzlicher Anspruch besteht, dass bei Neubauten pro Wohneinheit eineinhalb Stellplätze nachgewiesen werden müssen – oder sie werden finanziell abgelöst. Die beiden CDU-Leute sollten mal in die Veröffentlichungen des CSU-geführten Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung schauen. Im Stadtentwicklungsbericht dieses Ministeriums heißt es, "Es gilt, das wirtschaftliche Potenzial der Innenstädte zu stärken und gleichzeitig Verkehrsaufkommen und Verkehrsbelastungen zu reduzieren." An anderer Stelle: "Reurbanisierung bietet die Chance, neue Prioritäten zu setzen: für Sanierung und stadtverträgliche Umgestaltung von Gehwegen, Plätzen und Straßen, die Aufwertung des Fuß- und Radverkehrs und die verstärkte Förderung des ÖPNV.

 
 

13.05.2010 in Pressemitteilung

Wir brauchen Impulse für die Landauer Innenstadt! Einzelhandelskonzept muss fortentwickelt werden

 

Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion

Das Bürgerforum der Stadtverwaltung Landau zum Thema Einzelhandel / Innenstadtentwicklung hat uns in unserer Position bestärkt, dass wir dringend Impulse für den innerstädtischen Einzelhandel brauchen. Der Entwurf für die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes liefert eine gute Diskussionsgrundlage. Die Einzelhandelsexperten des Büros Junker & Kruse haben unserem Einzelhandel ein gutes Zeugnis ausgestellt, aber gleichzeitig mahnend den Finger erhoben: Die dargestellten Kennzahlen unterstreichen, dass Landau einer der attraktivsten Einzelhandelsstandorte in ganz Rheinland-Pfalz ist. Das Pfund mit dem Landau wuchern kann, sind die vielen inhabergeführten Fachgeschäfte, die mit einem breiten Angebot und guter Beratung Kunden von weit her anlocken. Wir dürfen allerdings auch nicht die Augen vor dem sprichwörtlichen Wandel im Handel verschließen:

 
 

11.05.2010 in Pressemitteilung

Landau erhält den Zuschlag zur Durchführung der Landesgartenschau 2014

 

11.05.2010

Die Stadt Landau wird 2014 die Landesgartenschau ausrichten. Einen entsprechenden Beschluss hat der Ministerrat in Mainz auf Vorschlag des Wirtschaftsministeriums gefasst.

2008 war die Landesgartenschau in Bingen zu Gast. 2014 wird sie in Landau sein.

"Zwei hervorragende Bewerbungen aus Saarburg und Landau machten die Entscheidung alles andere als leicht“, unterstrichen Ministerpräsident Kurt Beck und Wirtschaftsminister Hendrik Hering nach der Standortentscheidung des Kabinetts. Bei künftigen Förderprojekten in Saarburg solle nun geprüft werden, ob dabei auch Ansätze aus den Planungen für die Landesgartenschau aufgenommen werden könnten.

 
 

26.03.2010 in Pressemitteilung

Landauer SPD schlägt Ingenthron als B-Kandidaten vor

 

Dr. Maximilian Ingenthron, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, wird sich der Nominierung als B-Kandidat für den Wahlkreis 50 zur Landtagswahl im März 2011 stellen.

Sowohl die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Landau als auch der Vorstand des SPD-Stadtverbandes haben Ingenthrons Nominierung einstimmig unterstützt.

Ingenthron, 1984 der SPD beigetreten, ist in der fünften Wahlperiode Mitglied im Landauer Stadtrat. Er wurde 1989 mit 21 Jahren erstmals in das Gremium gewählt. Seit 1998 ist er stellvertretender Fraktionsvorsitzender und seit 2006 Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes. Bereits seit 1988 gehört er – mit einer kurzen Unterbrechung – dem Vorstand des SPD-Ortsvereins Landau an.

 
 

19.03.2010 in Pressemitteilung

SPD-Unterbezirk Südpfalz: "Mit Thomas Hitschler zu neuen Ufern"

 

Generationswechsel und Neuanfang - das waren mit die häufigsten Worte beim Unterbezirksparteitag der Südpfalz-SPD am Freitagabend in Bellheim. Beides verkörpert der 27-jährige Thomas Hitschler aus Herxheimweyher, der von 147 der 254 Delegierten zum neuen SPD-Vorsitzenden und Nachfolger von Heinz Schmitt gewählt wurde.
Von Thomas Fehr

Für die starken Worte in der Südpfalz war einmal mehr der Landesvorsitzende Kurt Beck zuständig, der ein Jahr vor der Landtagswahl ankündigte, die Gebührenfreiheit für Kindergärten und Studium zum Wahlkampfthema der SPD zu machen. „Solange ich diese Aufgabe wahrnehme, die ich gerade habe, wird es keine Studiengebühren in Rheinland-Pfalz geben", sagte Beck unter dem Beifall der Delegierten. Der Antrieb der Gesellschaft müsse sich aus der Chance entwickeln, aufsteigen zu können. „Das ist die große Triebfeder. Mit dieser Idee werden wir den Landtagswahlkampf angehen." Dabei müsse der SPD vor einer „Vertreterin aus der dritten Reihe der Regierung, die gerade dieses Chaos anrichtet", nicht bange sein, leistete sich der Ministerpräsident einen Seitenhieb auf die CDU-Kandidatin Julia Klöckner.

 
 

07.03.2010 in Pressemitteilung

Landauer CDU-Führung offenbart fragwürdiges Machtverständnis

 

Die Landauer CDU-Führung hat bei ihrem Kreisparteitag ein fragwürdiges Verständnis von Macht und der eigenen Position im demokratischen Gefüge unserer Stadt manifestiert. Es ist ein Verständnis, das die Landauer Sozialdemokraten weder teilen noch billigen und dem ich entschieden widerspreche.

Das Votum der Bürgerinnen und Bürger für einen Kandidaten bei der Wahl des Oberbürgermeisters, der nicht der CDU angehört, wird als „einmaliger Ausrutscher“ charakterisiert, der sich nicht wiederholen dürfe. Ich halte dies für ein Anspruchsdenken in Gutsherrenart und geradezu eine Respektlosigkeit gegenüber dem Wählerwillen.

Es ist selbstverständlich, dass Wahlziele formuliert werden und realisiert werden sollen. Aber daraus eine solche Form von Absolutheitsanspruch abzuleiten, zeigt: Die CDU ist wieder in ihrem Traditionsmuster angekommen, das allzu sehr durch Hochmut geprägt ist.

Die Landauer SPD verwahrt sich daher entschieden gegen ein solches Verständnis, das die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger vom September 2007 als ärgerlichen Betriebsunfall ansieht. Damit wird zugleich Hans-Dieter Schlimmer als Amtsinhaber desavouiert. Ist es wirklich nötig, die politische Auseinandersetzung auf diese Weise zu führen?

Demokratie ist ein Wettbewerb um das Vertrauen der Menschen. Man gewinnt es, man verliert es. Das trifft alle Parteien zu unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichem Maß. Die Landauer CDU-Führung kann es aber offenkundig weder begreifen noch ertragen, dass Demokratie in jedem Fall geliehene Macht auf Zeit bedeutet. Es mag der CDU-Führung schmecken oder nicht, aber es gibt in unserer Stadt keine Erbhöfe, auf die man jederzeit ungeniert und ungestraft Zugriff hat.

Die Landauer CDU hat bei der letzten Landtagswahl drastisch verloren, musste sich selbst verschuldet aus der OB-Wahl zurückziehen und wurde von den Wählerinnen und Wählern bei der Kommunalwahl auf den zweiten Platz verwiesen. Sie hat in den letzten Jahren ihr Führungspersonal ausgewechselt wie mancher Verein in der Fußball-Bundesliga seine Trainer.

Die SPD orientiert sich an den Grundsätzen einer sachlichen Auseinandersetzung. Wir haben die machtpolitischen Entscheidungen anderer Parteien und Fraktionen zu Beginn der Wahlperiode des Stadtrats akzeptiert, ohne in den Gebrauch einer Kriegsrhetorik zu verfallen wie jetzt die CDU. Unsere Überzeugung ist es, dass es der Wettbewerb der Ideen ist, der Landau voranbringt. Das ist unser Weg, das Vertrauen der Menschen zu erringen.

Die Landauer CDU sollte sich gut überlegen, ob sie mit ihrem Selbstverständnis, ihrem Verhalten und ihren Äußerungen auf dem richtigen „Weg der Erneuerung“ ist. Wenn ja, dann wird sie es ganz schnell selbst sein, die auf dem glatten politischen Parkett erneut ins Rutschen gerät.

Dr. Maximilian Ingenthron

 
 

12.10.2009 in Pressemitteilung

Stadtrat Demmerle setzt neue „Brötchentasten“ durch

 

Landau.
Hermann Demmerle, SPD Stadtrat, hat durch seine Eingabe bei der Stadt erreicht, dass die drei Parkautomaten bei Hauptpost und Sparkasse ebenfalls mit der bürgerfreundlichen Brötchentaste für kostenloses kurzes Parken ausgerüstet werden. Schnelle Erledigungen ziehen jetzt keine Verwarnungen mehr nach sich. Unnötige Diskussionen mit den städtischen Hilfspolizisten fallen ebenfalls weg. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bestätigte Hermann Demmerle den Erfolg der Brötchentaste. Und beauftragte die Verwaltung mit der Umrüstung der drei Parkautomaten.

 
 

25.09.2009 in Pressemitteilung

Geothermie: SPD begrüßt Entscheidung des Wirtschaftsministeriums

 

Pressemitteilung der Stadtratsfraktion

Die Landauer SPD begrüßt die Entscheidung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, dass das Geothermiekraftwerk vor Wiederinbetriebnahme zunächst sämtliche geforderten Auflagen erfüllen muss.

„Die von Staatssekretär Alexander Schweitzer veranlassten Maßnahmen leisten einen deutlichen Beitrag zur Lösung von zwei der wichtigsten Probleme: eine verstärkte technische Überwachung und das Sicherheitsbedürfnis der Landauer Bevölkerung“, erklären Fraktionsvorsitzender Dr. Hannes Kopf und Stadtverbandsvorsitzender Dr. Maximilian Ingenthron.

Es zeigt sich, dass seitens der Stadtverwaltung und der Landesregierung der richtige Weg eingeschlagen worden ist: Frühzeitige Information, Einbindung der Bürgerschaft und die Bereitschaft, rasch Konsequenzen zu ziehen.

Bei der Bürgerversammlung wurden wichtige und richtige Fragen gestellt sowie Schwachstellen aufgezeigt. Dazu gehört auch die Frage des Versicherungsschutzes. Wir begrüßen, dass das Unternehmen Geox die Deckungssumme von 10 Mio. Euro auf 50 Mio. Euro erhöhen wird.

Dies sind Vertrauen bildende Maßnahmen, die erforderlich sind, um der Geothermie breite Akzeptanz in der Bevölkerung zu verleihen. Dies ist die Grundlage für eine erfolgreiche Nutzung in der Zukunft.

Oberbürgermeister Schlimmer hat auf unsere Anregung hin zugesagt, dass nach Vorliegen des Berichts der Expertenkommission die Resultate in einer weiteren Bürgerversammlung präsentiert und diskutiert werden sollen.

Wir sollten also das Ergebnis der Untersuchungen der Expertenkommission abwarten und daraus die erforderlichen Schlüsse ziehen. Die Landauerinnen und Landauer können sicher sein, dass die SPD diese Thematik mit dem notwendigen Verantwortungsbewusstsein aktiv begleitet, so Ingenthron und Kopf.

 
 

25.09.2009 in Pressemitteilung

Stadtradeln ...

 
Foto: Klaus Eisold

Die SPD-Stadtratsfraktion versteht die Aktion "Stadtradeln" des Beigeordneten Rudi Klemm als Aktionismus mit Show-Charakter. Die SPD-Fraktion hat sich schon seit mehr als 20 Jahren für den Ausbau der Radwege in Landau eingesetzt. Die SPD hat dabei kontinuierlich die wertvollen Ratschläge des ADFC aufgegriffen. Und wenn es seit ungefähr drei Jahren ein Radwegenetz in Landau gibt, dann hat es damit zu tun, dass wir das immer wieder gefordert haben. Bei diesen Bemühungen hätten wir uns die Unterstützung der Freien Wähler gewünscht.

 
 

Aktuelle Termine Ortsverein LD

Alle Termine öffnen.

21.07.2018, 10:00 Uhr
Infostand mit Thomas Hitschler Mit Vorstellungsmöglichkeit  der interessierten Personen aus dem Ortsverein Landau für die Kommunalwahl 2019
Ort: Danziger Platz, Landau

24.07.2018, 19:00 Uhr
Thomas Hitschler auf Sommertour "Hitschler grillt" Vorstellungsmöglichkeit  der interessierten Personen aus dem Ortsverein Landau für die Kommunalwahl 2019 
Ort: Gelände des Sportvereins Landau-West, beim Siedlerheim auf der Wollmesheimer Höhe

08.08.2018, 20:00 Uhr
Vorstandssitzung Ortsverein
Ort: AWO Landau, Karl-Sauer-Str.8, Landau

 

Aktuelle Termine SPD Unterbezirk

> Hier gehts zu den Terminen !

 

IHR Bundestagsabgeordneter Thomas Hitschler MdB:

 

Ihr Europa-Abgeordneter Michael Detjen MdEP:

 

Ihr Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz MdL:

 

Counter

Besucher:320207
Heute:38
Online:1
 

Gastmitgliedschaft