16.05.2018 in Pressemitteilung

SPD verabschiedet sich von Gottfried Schultz

 

In einer gemeinsamen Erklärung würdigen der Unterbezirksvorsitzende Thomas, Hitschler, der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Florian Maier, die Fraktionsvorsitzende Monika Vogler und die Ortsvereinsvorsitzende Claudia Sieling Gottfried Schultz, der vor einigen Tagen im Alter von 91 Jahren verstorben ist.

Gottfried Schulz habe in der SPD viele wichtige Funktionen ausgeübt, so die gemeinsame Presseerklärung. Schultz habe als Unterbezirksvorsitzender, als Vorsitzender des Stadtverbandes und des Ortsvereins sowie in seiner Tätigkeit im Stadtrat die Arbeit der SPD in der Region und auch speziell in der Stadt Landau über Jahrzehnte mitgeprägt. Der Verstorbene sei ein sprach- und schreibgewandter Streiter für die Sache der SPD gewesen. Im Stadtrat habe er sich schon vor vielen Jahren für Projekte und Themen eingesetzt, die heute als Allgemeingut und Selbstverständlichkeit gesehen würden. Schultz habe sich für einen autofreien Rathausvorplatz eingesetzt, für eine bessere Einbindung der Fraktionen in die Arbeit der Verwaltung und eine stärkere Bürgerbeteiligung an Entscheidungen der Ratsgremien.

Die SPD in der Südpfalz verabschiede sich von einem großen Sozialdemokraten und einem engagierten Politiker.

 

15.05.2018 in Pressemitteilung

ASF-Südpfalz wählt neuen Vorstand

 

Neue erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im SPD Unterbezirk Südpfalz ist Judith Albrecht-Pinnow aus Landau. Sie folgt der bisherigen ersten Vorsitzenden Julia Eisold-Fritz, die nach fünfjähriger Tätigkeit den Vorsitz abgab.

Zu Stellvertreterinnen wählte die Versammlung Julia  Eisold-Fritz und Angelika Strauß. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Sabine Schley. Beisitzerinnen sind Ute Griesbach, Dorle Horst, Claudia Sieling, Nicole Taschenbrecker und Dagmar Keck-Waldhauser.

In Ihrer Vorstellungsrede forderte die neue erste Vorsitzende fordert die Verkürzung der Arbeitszeit für alle als „kurze Vollzeitarbeit“ mit einer Entlohnung, die zum Leben ausreicht: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben viele Frauen schon erreicht, allerdings auf Kosten ihrer physischen und psychischen Gesundheit und während sie auf nicht im Arbeitszusammenhang stehende Bildung, auf Zeit für Kulturarbeit und Muse und vor allem auf Partizipation in der Politik verzichten. Die Umsetzung  der Frauen-Quote im Hinblick auf die Besetzung politischer Ämter ist demnach völlig unzureichend. Mittels einer konkret-historisch durchaus möglichen Verkürzung der Arbeitszeit für alle, werden Frauen und Männer in die Lage versetzt, erwerbstätig zu sein,  Familien- und Fürsorgearbeit zu leisten, Zeit für ihre individuelle Bildung und Kultur schaffende Tätigkeit zu nutzen und politisch mitzugestalten. Erst dies ermöglicht Geschlechter-Gerechtigkeit und -solidarität.“           

 

07.02.2015 in Pressemitteilung

Dr. Maximilian Ingenthron soll Oberbürgermeister von Landau werden !

 

Der Vorsitzende von SPD-Stadtverband und Stadtratsfraktion. Dr. Maximilian Ingenthron, kandidiert als Oberbürgermeister der Stadt Landau. Dies haben die Mitglieder der Partei bei einem Parteitag am 5. Februar beschlossen.


Und so berichtet die "Rheinpfalz" über die Konferenz und die Entscheidung:

Marathonmann gestartet


Die Landauer SPD hat Maximilian Ingenthron mit knapp 90 Prozent der Stimmen zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Ingenthron hat seine Parteifreunde auf massive Unterstützung eingeschworen: Er will sich nicht mit dem Amt des Bürgermeisters zufriedengeben. 

Maximilian Ingenthron zitierte Franz Joseph Strauß (CSU): „Everybody’s Darling ist am Ende nur everybody’s Depp.“ Dieses Risiko will der 47-Jährige nicht eingehen. Er will jedermanns Ansprechpartner sein, mit Sinn für Details und dem Blicks fürs Ganze. Er will aber auch Taktgeber, Antreiber, Moderator und Entscheider sein, um Landau weiter voranzubringen. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer (SPD) habe eindrucksvoll gezeigt, was Engagement bewirken könne, und er habe die Stadt geprägt „wie kaum ein anderer“. 

Energisch bis kämpferisch forderte Ingenthron die Unterstützung seiner Parteifreunde ein, und die applaudierten ihm am Ende seiner Vorstellungsrede dann auch langanhaltend und im Stehen. Als leidenschaftlicher Freizeitsportler wisse er, was es bedeute, einen Marathon zu laufen, sagte Ingenthron. Er wolle aber nicht nur einen Platz auf dem Siegertreppchen, sondern den Gesamtsieg. Dafür brauche er die Unterstützung aller, die „Kraft der Solidarität“.

Alle sind es nicht geworden, aber 52 von 58 Wahlberechtigten votierten für Ingenthron, sechs gegen ihn. Etliche Sozialdemokraten, darunter die „Grande Dame“ Elisabeth Morawietz, der Dammheimer Ortsvorsteher Florian Meier für alle SPD-Ortsvorsteher und der frühere Vorsitzende des Integrationsbeirates, Aydin Tas, sagten Ingenthron tatkräftige Unterstützung zu, beispielsweise beim „Klinkenputzen“. Er sei sicher, dass sich viele Zugewanderte einen Sozialdemokraten an der Stadtspitze wünschten, sagte Tas.

Schlimmer betonte unter anderem, dass die Gartenschau, die Landau Impulse für Jahrzehnte gegeben habe, Ingenthrons Idee gewesen sei. Landau sei allerdings eine eher strukturkonservative Stadt, von alleine komme der Sieg daher nicht, „aber einfach kann ja jeder“. 

In einem Kurzabriss seines Zwölf-Punkte-Wahlprogramms sagte Ingenthron, dass er eine Breitband-Offensive starten, das Megathema „bezahlbarer Wohnraum“ voranbringen und einen Paradigmenwechsel in der Verkehrspolitik einleiten wolle, mit viel mehr Tempo 30 und mit der Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer. Die Ausländerbehörde will er zur Willkommensbehörde machen. (boe)


Quelle: Die Rheinpfalz, Ausgabe Pfälzer Tageblatt, Nr. 32 von Samstag, dem 7. Februar 2015

> Mehr Info: SPD-LANDAU.de & SPD-SÜDPFALZ.de & ASG-SÜDPFALZ.de

Michael Falk (MdV SPD-OV-Landau/Vorsitzender der ASG-Südpfalz) 

 

17.08.2014 in Pressemitteilung

Neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins Landau ist Klaus Eisold.

 
Neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins Landau ist Klaus Eisold. Eine Mitgliederversammlung der Landauer Sozialdemokraten wählte Eisold, der die Nachfolge des nicht mehr kandidierenden Christian Zainhofer antrat.

Zu seinen Stellvertretern wählte die Versammlung Aydin Tas und Angelika Hey. Das Amt des Schatzmeisters übernahm Tri Tin Vuong, Schriftführer wurde Adrian Koder. Die Vorstandschaft ergänzen als Beisitzer Hermann Demmerle, Julia Eisold-Fritz, Michael Falk, Ute Griesbach, Dr. Maximilian Ingenthron, Lisa Reinheimer, Claudia Sieling und Monika Vogler.

In seiner Bewerbungsrede hatte Klaus Eisold zuvor folgende Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit als Vorsitzender genannt. So möchte er verstärkt Veranstaltungen für die Mitglieder des größten Ortsvereins im Unterbezirk durchführen, bei Wahlen erfolgreich sein und politisch inhaltliche Arbeit leisten und zu wichtigen Themen in der Stadt Position beziehen. Eisold sprach sich für eine enge Zusammenarbeit des Ortsvereins mit der Stadtratsfraktion aus.

Vor den Neuwahlen und der Entlastung des bisherigen Ortsvereinsvorstandes hatte der nicht kandidierende Christian Zainhofer über die Aktivitäten des Ortsvereins berichtet. Der Ortsverein habe sich aktiv am Bundestagswahlkampf für Thomas Hitschler beteiligt, den Wahlkampf von Theresia Riedmaier unterstützt und habe sich auch sehr stark in den Kommunalwahlkampf eingebracht. Auf der Stadtratsliste sei der Ortsverein mit guten Persönlichkeiten vertreten.

 

16.02.2012 in Pressemitteilung

Christian Zainhofer neuer Vorsitzender des SPD Ortsverein Landau

 

Auf der vergangenen Mitgliederversammlung des SPD Ortsverein Landau wählten die Mitglieder Christian Zainhofer zum neuen Vorsitzenden. Der bisherige Vorsitzende Dirk Kratz stellte sein Amt zur Verfügung, da er aus beruflichen Gründen seinen Lebensmittelpunkt nach Hildesheim verlegt. Kratz zog in seinem Jahresbericht ein positives Resümee seiner Vorstandstätigkeit. „Ich freue mich sehr, dass ich zusammen mit meinem Vorstandsteam neue Impulse zu mehr Mitgliederbeteiligung setzen konnte. Doch wir sind noch nicht am Ende angelangt, es gibt noch viel zu tun. Ich bin mir und meinen Ideen während meiner politischen Tätigkeit stets treu geblieben, und ich bin froh dass ich mit breiter Unterstützung in der Partei und außerhalb dieses Engagement zeigen durfte“, so Dirk Kratz in seiner sehr persönlich gehaltenen Abschiedsrede. Die Mitglieder verabschiedeten ihn mit langem Applaus und den besten Wünschen für seine politische wie berufliche Zukunft.

 

Termine SPD Unterbezirk

> Hier gehts zu den Terminen !

SPD RHEINLAND-PFALZ

MITMACHEN

Thomas Hitschler MdB:

Michael Detjen MdEP:

Wolfgang Schwarz MdL:

Counter

Besucher:320207
Heute:32
Online:1